Shanghai Blog Hamburg

An dieser Stelle versorgt Sie unser Video-Reporter Philip Pflüger “live” aus Shanghai mit vielen Geschichten von der Expo. Außerdem geht er auf Spurensuche: Wieviel Hamburg steckt in Shanghai?

 

Halle des Lächelns

19. Mai 2010

Was wäre ein Expo-Pavillon oder ein Hamburg House ohne mindestens einen Fotopoint, an dem die Chinesen einem ihrer Lieblingshobbies, dem Fotografieren, nachgehen können?

Zum Abschluss des Rundgangs durch das Hamburg House begegnen die Besucher in der „Halle des Lächelns“ rund hundert lächelnden Hamburger Bürgern auf einer großen Bilderwand. Hier können sie Selbstportraits an einem Terminal fotografieren, die dann direkt auf Bildschirmen gezeigt werden und dort wiederum liebend gern abfotografiert werden. Außerdem können sie in diesem Raum ihre persönlichen Wünsche von Shanghai in einen Briefkasten einwerfen und nach Hamburg schicken.

Im Rahmen seines Besuchs auf der Weltausstellung in Shanghai am 20. Mai kommt der deutsche Bundespräsident Horst Köhler mit seiner Delegation auch ins Hamburg House – und sicher auch mit lächelnden Gesichtern in die Halle des Lächelns!

Nach einem Rundgang durch die Ausstellung sowie der Eintragung ins Gästebuch wird er an einem Podiumsgespräch mit deutschen und chinesischen Experten zu Fragen einer nachhaltigen Stadtentwicklung im Zeitalter der Globalisierung teilnehmen.

Zehn Tage später wird Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust im Hamburg House erwartet. Er reist mit einer Delegation nach Shanghai zum Hamburg-Tag, der rund um den 31. Mai auf dem EXPO-Gelände mit einem Kulturprogramm gefeiert wird.


Herausforderungen in Shanghai

11. Mai 2010

Seit knapp 25 Jahren verbindet diese beiden Städte eine Partnerschaft, die sich besonders im wirtschaftlichen Sektor ausdrückt. Da beide Metropolen Hafenstädte von Weltruhm sind, haben sich natürlich auch viele Firmen Standorte hier wie dort errichtet. Eines von diesen Unternehmen ist die Muehlhan AG, vor über 100 Jahren in Hamburg gegründet. Der General Manager und der Chief Financial Officer der Dependance in Shanghai erzählen ein wenig über ihr Geschäft in China und über die speziellen Anforderungen, die China an Geschäftsleute und Projekte stellt.



Balancity - Die Show

10. Mai 2010

Deutschland präsentiert sich auf der Expo 2010 mit einem Pavillon, der das Motto „Better City, Better Life“ in vielschichtigen Facetten umsetzt. Als roter Faden fungiert hier der Begriff und Name des Pavillons „Balancity“.
Nach dem Rundgang durch den Pavillon, der viele Möglichkeiten bietet, mit Themen direkt in Berührung zu kommen, erlebt der Besucher eine zehnminütige Show, in der eine Energiekugel im Zentrum steht bzw. wie ein Pendel hängt. Auch hier wird der Zuschauer mit einbezogen, indem er mit der Kugel interagieren kann und soll. Auf der mit fast 400.000 LEDs besetzten Oberfläche entstehen dadurch immer neue Farben, Formen und Bilder und auch die Richtung und Intensität des Pendelausschlags wird durch das Publikum mitbestimmt. Aufgeladen mit einer Vielzahl von Bildern verlassen die Besucher dann die Energiezentrale.

Die Botschaft der deutschen Beteiligung lautet: Eine Stadt ist dann lebenswert, wenn sich die Dinge im Gleichgewicht befinden – Altes und Modernes, Arbeit und Freizeit, Natur und Technik, Individuelles und Gemeinschaft. In der Energiezentrale entsteht die Kraft, die eine Stadt zum Leben braucht.

Das Passivhaus

07. Mai 2010

Hamburg hat in seiner Partnerstadt Shanghai auf der Expo 2010 das erste zertifizierte Passivhaus in China gebaut – ein Gebäude, das dank modernster Umwelttechnik extrem wenig Energie verbraucht. Das komplett luftdichte Gebäude nutzt Erdwärme, Erdkühle und Sonnenlicht als Energiequellen und ist an die besonderen Klimaverhältnisse in Shanghai angepasst.
Zu diesen Besonderheiten äußern sich die beiden Hauptverantwortlichen für die Gebäudetechnik im Hamburg House Olaf Heinze & Frank Grosskopf der Klett-Ingenieur-GmbH.
Mehr zum Gebäude und der Technik: Das Gebäudekonzept

EXPO Inside

06. Mai 2010

Es ist sehr spannend, Einblicke in das Hamburg House und die Expo direkt von denjenigen zu bekommen, die das Projekt mit auf die Beine gestellt haben und es weiterhin betreuen. Mit einer zweijährigen Vorlaufzeit, vielen Abstimmungsrunden und den neuen Herausforderungen, die China an einen stellt, ist das Passivhaus Wirklichkeit geworden und die Expo-Besucher können es als Teil von Hamburg oder Hamburg in Teilen erleben.
Was der normale Besucher nicht mitbekommt, ist der freundschaftliche Austausch, die vielfältigen Begegnungen der Beteiligten auf dem Gelände untereinander. Eine Weltausstellung trägt nicht nur für die Besucher dazu bei, die Welt auf einem kleinen Fleckchen Erde kennenzulernen, sondern besonders auch dazu, die Verständigung, das Näherrücken verschiedener Nationen oder Städte voranzutreiben.
Das gefällt mir – und die vielen bunten Lichtinstallationen auch!

Das Hamburg House

05. Mai 2010

Unter dem diesjährigen Expo Motto „Better City, Better Life“ präsentiert sich die Stadt Hamburg mit dem Hamburg House auf der „Urban Best Practices Area“. In Anlehnung an die chinesische Tradition der Wunschbäume zieht sich ein massiver Baum durch alle Etagen des Hauses und nimmt symbolisch die Energien, Hoffnungen und Wünsche der Menschen an eine lebenswerte Stadt auf. Die Besucher selbst können ihre eigenen Wünsche an Terminals eingeben, an denen sie auch vertiefende Informationen, zum Beispiel zur Gebäudetechnik des Passivhauses oder zu den jeweils ausgestellten Themen, Unternehmen und Projekten finden.
Stefan Rössle, GF der Kommunikationsagentur Kontrapunkt, erläutert das erlebbare Konzept im Gebäude.

Ankunft in Shanghai

04. Mai 2010

Moin, moin und herzlich willkomen zum Shanghai-Hamburg-Blog!
Nach einer langen Odyssee kam ich in Shanghai an und wurde direkt mit einem Feuerwerk der Superlative belohnt, mit dem die Weltausstellung in Shanghai am 30.04. eröffnete. Der Ausblick von einem Balkon in der 28. Etage war umwerfend, die Stimmung berauschend. So nah kommt man den Himmelsfeuerwerkkörpern selten!

Artikel bewerten:
 
 
trackback-icon Trackback URI für diesen Artikel

 

 

1 Empfehlung

Haus-Doktor | 31.05.2010, 12:24 Uhr

ich vermisse Fotos und Videos vom Deutschlandtag, vom Köhlerbesuch und von dennTagen seit dem Deutschlandtag. Heute ist ja Hamburg Tag, gibt´s da dann endlich wieder was neues zu sehen?
Interessant wären sicherlich auch Videos von der Baustelle und von der Entstehung des Gebäudes.
ja und natürlich auch von den anderen Pavillions - dann kann man sich schon informieren, wenn man zur EXPO fährt.

Inhalt empfehlen | Inhalt melden

Antworten | zitieren

10 Empfehlungen

Philip Pflüger | 31.05.2010, 14:29 Uhr

Hallo, es wird hier in den nächsten Tagen auch Videos zum Hamburg-Tag geben. Bisher kann man sich über die Geschehnisse und Stimmungen unter blog.hamburg,de per Fotos und Text informieren.
Eine umfassende Berichterstattung über die anderen Pavillons ist leider an dieser Stelle nicht möglich. Es werden aber sicherlich noch ein paar Eindrücke in die Beiträge einfließen...
Grüße
P.Pflüger

Inhalt empfehlen | Inhalt melden

Antworten | zitieren

0 Empfehlungen

Haus-Doktor | 03.07.2010, 14:37 Uhr

Hallo Herr Pflüger, wann sind denn die "nächsten Tage" endlich um und wir können mehr vom Hamburg House, der WXPO Shanghai und China sehen?
Weder vom Hamburg Tag noch vom Ex-Bundespräsidentenbesuch ist etas ins Netz gestellt worden. Das finde ich sehr schade. ich sehe fast täglich nach und werde so fast täglich enttäuscht.
Ich würde auch gerne wissen, wie sich das Gebäude jetzt so verhält. bei Temperaturen bis 40 °C und rel. Luftfeuchtigkeiten von bis zu 80 % muss die Gebäudehülle und die installierte Technik allerhand leisten. Wie kommt die Gebäudehülle damit klar? Funktioniert das Kühlkonzept? Wie ist die Raumluft? Ich hätte da bestimmt noch zehntausend offene Fragen und bin sehr gespannt über die nächsten bewegten Bilder.
Ich könnte eventuell auch einige bewegte Bilder aus der Bauzeit beisteuern, wenn Sie das wünschen und ich die Genehmigung zur verööffentlichung der Bilder erhalte.
Viele Grüße aus good old Germany
Haus-Doktor

Inhalt empfehlen | Inhalt melden

Antworten | zitieren

0 Empfehlungen

Philip Pflüger | 22.07.2010, 18:31 Uhr

Hallo, leider verzögern sich die nächsten Beiträge aus organisatorischen Gründen noch ein wenig. Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Bzgl. der Fragen zu den aktuellen Zuständen im Hamburg House:
Die Temperatur im Hamburg House hat sich trotz der schwierigen schwül-heißen Klimaverhältnisse in Shanghai auf angenehme 24 bis 26 Grad Celsius eingependelt. Die Zeitung „Shanghai Daily“ schreibt verwundert: „Obwohl das Hamburg House keine Klimaanlage hat, ist es für den Besucher auch im Sommer im ‚Hamburg House‘ kühl.“

Für weitere spezifische Fragen wenden Sie sich bitte an diese Kontakte:
./expo2010.hamburg.de/np-ansprechpartner/

Wenn Sie uns Bilder zur Verfügung stellen wollen, senden Sie sie gern an: presseinfo@hamburg.de

Vielen Dank und viele Grüße
P.Pflüger

Inhalt empfehlen | Inhalt melden

Antworten | zitieren

Login zu MEIN HAMBURG.DE | Registrieren

Sie sind nicht angemeldet.

 

Formulare werden geladen ...